Unser Hof

Auf 50 Hektar bauen wir hier bereits seit vielen Generationen Spargel an. Unsere Kühe weiden auf 16 Hektar saftigen Wiesen. Wir haben 25 Milchkühe und einige Bullen, vorwiegend bunte Belgier aber auch die beliebten Angus-Rinder aus eigener Nachzucht.

Unsere Kühe dürfen im Sommer 24/7 draußen bleiben und kommen lediglich im Winter nachts in ihren Stall. Wir versorgen unsere Tiere nur mit Futter aus eigenem Anbau. Die Rohmilch verkaufen wir in unserem Hofladen – unbehandelt und auf 5 Grad runtergekühlt. 

Neben den Kühen leben aber auch noch einige Ziegen, Hühner und Hähne sowie unser kleiner Familienhund „Bella“ hier mit uns auf dem Hof. 

Unser Hofladen ist Familientradition

Zu unserem Team gehören Oma Lore, Opa Joachim, Sandra, Stefan und unsere drei Mädels. Zusammen möchten wir euch immer saisonal frische Lebensmittel anbieten. Massenkonsum und Massentierhaltung ist für uns ein Fremdwort. Hier bei uns tickt die Uhr noch etwas langsamer und die Land- wie auch die Viehwirtschaft ist noch so ursprünglich wie früher. Unsere Tiere gehören zu unserer Familie und werden auch so behandelt.

Spargel aus eigener Ernte

trecker worth spangle

Unseren Spargel beziehen wir aus eigener Ernte. Die Spargelsaison startet meist gegen Ende März und geht immer bis zum 24.06. Warum das so ist?

Spargelzeit – Ende März bis 24. Juni

 

Die Spargelsaison endet am Johannistag (24. Juni), damit der Spargel noch ausreichend Zeit hat, nachzuwachsen. Vom 24. Juni bis zum ersten Frost sind es mindestens 100 Tage. Diese Zeit braucht der Spargel, um genügend Kraft für das nächste Jahr zu sammeln und einen neuen Trieb zu bilden. Schon gewusst? Spargel wächst übrigens am besten in leichten, humushaltigen Sandböden.

Trecker worthDass unsere Kühe alle einen eigenen Namen haben, ist übrigens kein Witz. Unsere kleine Tochter hatte sogar eine Lieblingskuh, die so zahm war, dass sie sogar auf ihr reiten durfte – zur Weide und zurück.

Für die Zukunft haben wir noch viele Pläne. Wir würden euch gerne eigene Kuchen und Torten anbieten und ein kleines Hofcafé eröffnen. Auch träumen wir von einem Hofatelier mit Malschule für Klein und Groß. Aber bis dahin freuen wir uns einfach, euch frische und regionale Produkte anbieten zu können. Was es hier bei uns alles gibt? Schaut doch mal hier.

Menü